Thomas Mitsch’s Weblog

Thomas Mitsch

Archive for the ‘Analysen’ Category

Varoufakis Rücktritt

Posted by Thomas Mitsch - Juli 6, 2015

Varoufakis Rücktritt:

ich sage, wenn „schon kurz nach der Bekanntgabe der Ergebnisse des Referendums Varoufakis angetragen wurde, dass es eine Präferenz von Europruppen Teilnehmern und seinen eigenen, sogenannten „Partnern“ gab, das seine „Abwesenheit“ in den Gesprächen präferiert wurde“…, sollten Politiker wie Schäuble ebenfalls fern bleiben und jemand anders schicken. Es ist nicht gerade demokratisch einen Minister derart zu diskreditieren und zeigt die Überheblichkeit der restlichen Euroteilnehmer.

Advertisements

Posted in Analysen | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

via ND: Westlinke baut weiter ab

Posted by Thomas Mitsch - Januar 20, 2013

Landtagswahlen in Niedersachsen: Keine klare Mehrheit, Sozialisten

unter fünf Prozent

http://www.neues-deutschland.de/artikel/810487.westlinke-baut-weiter-ab.html

Posted in Analysen, Berichte | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

2012 in review

Posted by Thomas Mitsch - Januar 1, 2013

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

600 Personen haben 2012 den Gipfel des Mount Everest erreicht. Dieser Blog hat 2012 über 6.900 Aufrufe bekommen. Hätte jede Person, die den Gipfel des Mount Everest erreicht hat, diesen Blog aufgerufen, würde es 12 Jahre dauern, um so viele Aufrufe zu erhalten.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Posted in Analysen | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Der Fiskalpakt ist ökonomisch falsch

Posted by Thomas Mitsch - Juni 20, 2012

ver.di

ver.di

Am 29. Juni sollen im Deutschen Bundestag der sogenannte Fiskalpakt und ein dauerhafter Euro-Rettungsschirm verabschiedet werden. Mehr Haushaltsdisziplin wollen sich die EU-Mitgliedsländer damit verordnen. Allein, die Haushaltsführung der einzelnen Staaten ist nicht Schuld an der anhaltenden Wirtschafts- und Finanzkrise.

mehr hierzu

Posted in Analysen, Statements | Verschlagwortet mit: , , , , | 2 Comments »

Rüstungsatlas Baden-Württemberg

Posted by Thomas Mitsch - Dezember 22, 2011

Bundeswehr kann tödlich sein Bild, DIE LINKE Ostwestfalen

Bundeswehr kann tödlich sein Bild, DIE LINKE Ostwestfalen

Deutschland ist der größte Rüstungsexporteur Europas und weltweit verkaufen nur die USA und Russland mehr Kriegsgüter. In vielen Städten werden Rüstungsgüter entwickelt oder hergestellt. Wir haben begonnen, Rüstungsstandorte zu sammeln und sie auf einer bundesweiten Karte zu verzeichnen. Durch das Klicken auf die roten Markierung werden die jeweiligen Konzerne und Adressen angezeigt. Falls ihr weitere Standorte kennt, freuen wir uns über Hinweise.

Landkarte: http://www.ruestungsatlas.de/?state=1

Finanzierung von Forschungsvorhaben und -einrichtungen in Baden-Württemberg

Posted in Analysen | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Kritik an Studie zu Krebsrisiko durch AKW

Posted by Thomas Mitsch - August 21, 2011

Umweltinstitut München

Umweltinstitut München

vergangene Woche berichtete das Schweizer Fernsehen, dass Dr. Alfred Körblein, ehemals Physiker beim Umweltinstitut, die im Juli erschienene Schweizer Canupis-Studie zur Krebshäufigkeit im Umkreis von AKW in Frage stellt. Darin hatten Forscher der Uni Bern ermittelt, dass das Risiko an Krebs zu erkranken in der Nähe von Atomkraftwerke nicht größer sei als anderswo.

Körbleins Analyse zufolge ist das Leukämie-Risiko für Kleinkinder im Nahbereich von Schweizer AKW um ca. 40 Prozent erhöht. Eine ähnliche Erhöhung der Leukämierate findet sich auch im Nahbereich deutscher und britischer Atomkraftwerke. Eine gemeinsame Analyse der drei Datensätze führt aufgrund größerer Fallzahlen zu einem deutlich signifikanten Ergebnis. 

Der ganze Beitrag

Posted in Analysen, Berichte | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Rost am Münchner Forschungsreaktor

Posted by Thomas Mitsch - April 29, 2011

Bild Umweltinstitut München, Forschungsreaktor FRM II

Bild Umweltinstitut München, Forschungsreaktor FRM II

seit gestern ist offiziell bekannt, dass der Forschungsreaktor FRM II der Technischen Universität München (TUM) in Garching schwere Korrosionsschäden aufweist.

Bereits 2006 wurde ein Gutachten erstellt, das Mängel durch Rost belegt. Die Betreiber der TUM hatten diese Information jedoch bisher zurückgehalten. 

Ein Skandal. Denn auch wenn die Korrosion weder die Standfestigkeit des Beckens gefährdet noch einen schweren Unfallablauf auszulösen droht, könnten sich die Rostpartikel an sicherheitsrelevanten Systemen ablagern und Funktionsstörungen im Reaktor auslösen. Im denkbar schlimmsten Fall könnte möglicherweise die Aktivierung der Abschaltstäbe bei einer notwendigen Schnellabschaltung versagen.

Ein zuverlässiger und sicherer Reaktorbetrieb sieht anders aus! Deshalb fordern wir, dass die Anlage erst wieder in Betrieb genommen wird, wenn die Ursache der Korrosion eindeutig geklärt ist und Abhilfe geschaffen wurde. 

Hintergrundinformationen und aktuelle Medienberichte

Posted in Analysen, Aufrufe | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

WikiLeaks veröffentlicht Guantanamo Dokumente

Posted by Thomas Mitsch - April 25, 2011

WikiLeaks, Banner: http://wikileaks.ch/

WikiLeaks, Banner: http://wikileaks.ch/

Wieder hat WikiLeaks mehr als 700 Dokumente veröffentlicht. Diesmal über Vorgänge auf dem Militärstützpunkt und Gefangenenlager der US-Regierung auf Guantanamo auf Kuba.

 Mehr Informationen hier

Posted in Analysen, Berichte, Lesenswert | Verschlagwortet mit: , , , , | 1 Comment »

Thesenpapier von Andreas Hallbauer und Sascha Schlenzig zur Frage der zukünftigen Strategie unserer Partei.

Posted by Thomas Mitsch - April 20, 2011

DIE LINKE.

DIE LINKE.

Unser Thesenpapier stellt nicht nur Fragen – wir geben Antworten. Wie nachhaltig diese Antworten sind, sollte unserer Ansicht nach in einer qualitativ hochwertigen Strategiedebatte, für die sich Die LINKE. Zeit lassen sollte, zur Diskussion gestellt werden. Wer Interesse an einem Meinungsaustausch mit den zwei Autoren interessiert ist, kann uns gerne in seine Basisorganisation einladen oder auch per e-mail Rückmeldung geben.

 Einen kurzen Kommentar zu unserem Diskussionspapier findet ihr unter dem Link:

 http://www.lafontaines-linke.de/2011/04/drittes-lager-schlenzig-hallbauer-debatte-strategie/

Als Schlussfolgerung aus dem Thesenpapier haben wir einen Appell verfasst, den ihr gerne unterzeichnen könnt. Die Unterschriften mit Angabe von Name, Bezirksverband und Funktion bitte an saschaschlenzig@gmx.de . Der Appell sollte möglichst breit unterstützt werden, damit er wirkungsvoll wird. Wir sammeln Unterschriften auf allen Ebenen unserer Partei. Ihr könnt den Appell und die Thesen gerne an eure Netzwerke weiterleiten.

Posted in Analysen, Aufrufe | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Drucksache „Bild“ – Fehlanzeige Journalismus / Studie der Otto-Brenner-Stiftung analysiert Machart und Erfolg der „Bild“-Zeitung

Posted by Thomas Mitsch - April 14, 2011

OBS Bild Studie/Banner http://www.bild-studie.de/
OBS Bild Studie/Banner http://www.bild-studie.de/

(aus MediaMaker Newsletter 2/2011 – Baden-Württemberg) 

 
„Bild“ ist ein Boulevardmedium, das taeglich großes Geschrei und viel Gedoens um sich selbst macht, aber kaum Journalismus. Deshalb kann derjenige, der „Bild“ nur anhand journalistischer Kriterien untersucht, weder ihre Machart verstehen, noch ihren Erfolg erklaeren.
Am Beispiel der „Bild“-Berichterstattung ueber die Griechenland- und Eurokrise des Jahres 2010 zeigen die beiden Autoren Hans-Juergen Arlt und Wolfgang Storz mit einer umfangreichen empirischen Untersuchung im Detail auf, wie die „Bild“-Mannschaft Themen und Ereignisse als eine Knetmasse behandelt fuer ihre publizistischen, wirtschaftlichen und politischen Zwecke.
„Der Versuch der „Bild“-Zeitung, sich selbst an die Stelle der oeffentlichen Meinung zu setzen und als Sprachrohr des politischen Mainstreams aufzutreten, ist in den letzten Jahren ungenierter geworden. Der Selbstverstaendlichkeit, mit der „Bild“ in Deutschland die Rolle des massenmedialen Platzhirsches einnimmt, muss widersprochen werden“, schreibt die Otto-Brenner-Stiftung in ihrem Vorwort zur Studie.
Hans-Juergen Arlt/ Wolfgang Storz, Drucksache „Bild“ – eine Marke und ihre Maegde. Die „Bild“-Darstellung der Griechenland- und Eurokrise 2010. Eine Studie der Otto-Brenner-Stiftung, Frankfurt/Main 2011.
Die Studie und alles um die Studie herum unter

 

Posted in Analysen, Berichte | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »