Thomas Mitsch’s Weblog

Thomas Mitsch

Posts Tagged ‘Mindestlohn’

Schon 2011 bestätigt die Bundesregierung: Bei weniger als 10 Euro Stundenlohn droht Altersarmut

Posted by Thomas Mitsch - März 4, 2013

Klaus Ernst

Klaus Ernst

!! Nachricht vom 30.05.2011 – Klaus Ernst !!
Bei weniger als 10 Euro Stundenlohn droht Altersarmut

Die Bundesregierung musste jetzt einräumen, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen Stundenlohn von mehr als zehn Euro brauchen, um im Alter nicht unter die Armutsgrenze zu geraten. Auf eine entsprechende Frage von Klaus Ernst bestätigte das Arbeitsministerium, dass knapp 29 Entgeltpunkte nötig seien, um eine Rente in Höhe der Grundsicherung im Alter von 684 Euro monatlich zu erhalten. „Um dies bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 38,5 Stunden über 45 Jahre versicherungspflichtiger Beschäftigung hinweg zu erreichen, wäre rechnerisch ein Stundenlohn von rund zehn Euro erforderlich“, schreibt der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in seiner Antwort (PDF). Eine zusätzliche Altersvorsorge sei hierbei aber nicht berücksichtigt. So könne beispielsweise mit einem Riester-Vertrag eine „deutlich höhere Gesamtversorgung“ erzielt werden.

die ganze Mitteilung

Werbeanzeigen

Posted in Berichte, Statements | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Die Diskussionen in Betrieb und Gewerkschaften führen

Posted by Thomas Mitsch - Oktober 13, 2012

Prof. Dr. Heinz Bierbaum

Prof. Dr. Heinz Bierbaum

Interessanter Vortrag, bei der Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft betrieb&gewerkschaft, von Prof. Dr. Heinz Bierbaum, MdL (Saar), Mitglied im geschäftsführenden Parteivorstand der Partei DIE LINKE., ehemaliger Erster Bevollmächtigter der IG Metall Franfurt/Main, zum Thema „Die Diskussionen in den Betrieben und Gewerkschaften führen“. Auch gesehen: Karin Binder, MdB – Elwis Capece, Gewerkschaft NGG, Region Mittelbaden-Nordschwarzwald & Mannheim-Heidelberg – Bernhard Strasdeit, geschäftsführendes Mitglied im Landesvorstand Baden-Württemberg.

 

 

Posted in Berichte, rote reporter | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

Wowereits Rentenplan ist eine Mogelpackung

Posted by Thomas Mitsch - August 3, 2012

Matthias W. Birkwald

Matthias W. Birkwald

03.08.2012 – PRESSEMITTEILUNG – Matthias W. Birkwald

„Die Rentenpläne der SPD sind eine Mogelpackung: Mit 8,50 Euro Mindestlohn lässt sich nach 40 Jahren Berufstätigkeit keine armutsfreie Rente erreichen. Wer Altersarmut vermeiden will, braucht beides: gute Löhne und ein gutes Rentenniveau“, kommentiert Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, die Aussage des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, dass wer nach 40 Jahren keine ausreichende Rente habe, wohl zu geringe Löhne erhalten habe und die SPD daher einen Mindestlohn von 8,50 Euro fordere.

Die ganze Pressemitteilung

Posted in Statements | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Fehlender Mindestlohn treibt Erwerbstätige in Hartz IV

Posted by Thomas Mitsch - Juni 25, 2012

Sabine Zimmermann

Sabine Zimmermann

25.06.2012 – PRESSEMITTEILUNG – Sabine Zimmermann

„Weil es in Deutschland noch immer keinen armutsfesten Mindestlohn gibt, werden trotz Aufschwung immer mehr Erwerbstätige in Hartz IV getrieben. Die Bundesregierung begünstigt mit ihrer Politik Arbeitgeber, die Dumpinglöhne zahlen und Hartz IV als Kombilohnmodell missbrauchen. CDU/CSU und FDP stellen sich damit gegen die Bevölkerungsmehrheit, die einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn will“, erklärt Sabine Zimmermann zu einer neuen Untersuchung des DGB, der zufolge immer mehr Erwerbstätige Hartz IV-Leistungen beziehen.

Die ganze Pressemitteilung

Posted in Statements | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Sozialdemokratische Grenzen eines Helmut Schmidt

Posted by Thomas Mitsch - Dezember 5, 2011

Michael Schlecht
Michael Schlecht

Michael Schlecht, MdB – Chefvolkswirt der Fraktion und Gewerkschaftspolitischer Sprecher im Parteivorstand DIE LINKE – 5. Dezember 2011

Seit 1945 leben wir in Europa in einer historischen Ausnahmesituation: Es herrscht Frieden zwischen den großen Völkern, den Franzosen, den Engländern, den Polen und den Deutschen. Schmidt listet auf, beginnend mit dem 30jährigen Krieg im 17. Jahrhundert, wie seit Jahrhunderten unsere Väter, Großväter und weitere Ahnen sich wechselseitig massakriert haben. Er beschreibt dies als einen beständigen kriegerischen Konflikt zwischen „Zentrum und Peripherie.“ Die letzten großen europäischen Aggressionskriege gingen von deutschem Boden aus. Der Zweite Weltkrieg war verbunden mit dem Holocaust, einem historisch einmaligen Großverbrechen. 

Sozialdemokratische Grenzen eines Helmut Schmidt

Posted in Statements | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 1 Comment »

Lohnuntergrenze? Tricks und Täuschungen der CDU

Posted by Thomas Mitsch - November 6, 2011

Michael Schlecht

Michael Schlecht

Michael Schlecht, MdB, Gewerkschaftspolitischer Sprecher im Parteivorstand DIE LINKE, 7. November 2011

 Das ist doch richtig prima: Die CDU will scheinbar einen Mindestlohn, auch wenn er verschämt „Lohnuntergrenze“ genannt wird. Dass die Positionsverschiebung bei der CDU jetzt kommt, liegt an der spätestens 2013 anstehenden Bundestagswahl. Da macht es sich gut, am sozialen Profil zu arbeiten. Der BDA-Präsident Dieter Hundt beklagt, dass die CDU wohl der Meinung der Bevölkerung nachgegeben habe.

Jedoch weigert sich die CDU, einen festen Euro-Betrag für die „Lohnuntergrenze“ gesetzlich festzulegen. Sie will, dass die Tarifvertragsparteien diese ausmachen, allerdings nur für Branchen und Wirtschaftsbereiche, in denen es keine Tarifverträge gibt. Diese „Lohnuntergrenze“ soll dann gesetzlich für allgemeinverbindlich erklärt werden.

So etwas kann sich nur jemand ausdenken, der von der Tarifwirklichkeit keine Ahnung hat oder die Öffentlichkeit bewusst täuschen will. Die ganze Pressemitteilung

Posted in Statements | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Merkel muss Mindestlohn-Nachhilfe aus Brüssel ernst nehmen

Posted by Thomas Mitsch - November 4, 2011

Jutta Krellmann

Jutta Krellmann

04.11.2011 – Pressemitteilung – Jutta Krellmann

„DIE LINKE sieht sich durch die jüngste Stellungnahme der EU-Kommission zur Einführung eines allgemeinen Mindestlohns bestätigt und fordert die Bundesregierung auf, noch in diesem Jahr Schritte für dessen Umsetzung einzuleiten. Mit der Hoffnung der Menschen auf einen gerechten Lohn darf man nicht spielen“, erklärt Jutta Krellmann zur Aussage des EU-Sozialkommissars Laszlo Andor, ein Mindestlohn in Deutschland sei wichtig für das europäische Sozialmodell und das Wirtschaftswachstum.

die ganze Pressemitteilung

Posted in Statements | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

Höchste Zeit für den Mindestlohn

Posted by Thomas Mitsch - August 24, 2011

Jutta Krellmann

Jutta Krellmann

24.08.2011 – Pressemitteilung – Jutta Krellmann

„Es ist allerdings höchste Zeit, einen flächendeckenden Mindestlohn einzuführen und nicht mehr auf die marktradikalen Ewiggestrigen zu hören“, kommentiert Jutta Krellmann die aktuellen Forderungen innerhalb der CDU nach einem allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn.

die ganze Pressemitteilung

Posted in Statements | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Warum verzichtet der Staat auf sieben Milliarden Euro?

Posted by Thomas Mitsch - April 30, 2011

Jutta Krellmann

Jutta Krellmann

29.04.2011 – Pressemitteilung – Jutta Krellmann

Arbeitsmarktpolitische Geisterfahrt stoppen

„Die Bundesregierung wird ihren Widerstand gegen einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn nicht mehr lange aufrechterhalten können. Sie sollte ihre arbeitsmarktpolitische Geisterfahrt lieber heute als morgen beenden und eine gesetzliche Lohnuntergrenze auf den Weg bringen“, so Jutta Krellmann zu den Ergebnissen einer aktuellen Prognos-Studie, nach denen ein Mindestlohn von 8,50 Euro dem Staat Mehreinnahmen von mehr als sieben Milliarden Euro bescheren würde.

Die ganze Pressmitteilung

Posted in Statements | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

Aufruf von Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern: DIE LINKE in den Landtag von Baden-Württemberg

Posted by Thomas Mitsch - März 19, 2011

DIE LINKE in den Landtag von Baden-Württemberg

DIE LINKE in den Landtag von Baden-Württemberg

Wir wollen den Politikwechsel in Baden-Württemberg und danach auch im Bund. Der Aufschwung ist in erster Linie ein Aufschwung der Profite. Bei den Beschäftigten kommt er nicht an. 83 Prozent der neuen Arbeitsplätze sind Jobs für Leiharbeiter. Schluss damit! Ebenso mit Befristungen und immer mehr Minijobs. Wir wollen Armutslöhne und prekäre Beschäftigung stoppen und wieder sozial gesicherte Festanstellungen. Wir fordern einen gesetzlichen Mindestlohn von 10 Euro die Stunde.

die ganze Pressemitteilung

Posted in Aufrufe | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »